Wie re-finanziere ich die Kosten für mein Haus in Kroatien wenn ich vermiete

Haus in Kroatien kaufen – so re-finanzierst Du die Kosten für den Hauskauf

Stell Dir vor, Du hast Dein Traumhaus in Kroatien gefunden. Stell Dir vor, Du könntest Dir vorstellen Dein Haus auch an andere Gäste zu vermieten, um Dir damit die Kosten für den Hauskauf in Kroatien zu re-finanzieren.

Wie könnte das gehen und welche Objekte würden sich dafür anbieten?

Wir haben für Dich ein aktuell im Verkauf befindliches Objekt geprüft und kalkuliet, um Dir ein möglichst praktisches Beispiel zu geben, wie Du vorgehen kannst.

So re-finanzierst Du den Kauf Deines Hauses in Kroatien über Miet-Einnahmen

In dem Haus, das wir Dir gleich vorstellen haben wir zwei Annahmen getroffen.

  1. Das Haus erwirtschaftet ca 60.000€ Miet-Einnahmen pro Jahr (nachgewiesen durch AirDNA.co)
  2. Die Kosten für den Betrieb das Hauses liegen bei 500€ im Monat und damit bei ca 6.000€ im Jahr
  3. Die jährlichen Mieteinnahmen sind als EU Bürger mit 13% MwSt. versteuert, d.h. diese 13% sind noch abzuführen

Nach Abzug dieser Kosten, liegen wir damit bei Miet-Einnahmen von ca 44.000€ pro Jahr

Die Re-Finanzierungs des Hauskaufs in Kroatien

Dir stehen also 44.000€ pro Jahr zu Verfügung, um weiter Kosten für Dein Haus in Kroatien zu deckeln.

  1. Die Kosten für das Haus betragen 490.000€
  2. Zum Verkauf des Hauses kommen noch ca 10% Kaufnebenkosten dazu
  3. Die Gesamtsumme beträgt damit ca 540.000€
  4. Diese Summe hast Du zu 1.5% Zinsen und 3.5% Tilgung finanziert
  5. Damit kommst Du auf einen jährlichen Kapitaldienst von 27.000€
  6. Aus der Vermietung fliessen Dir 44.000€ zu, d.h. es bleiben Dir noch 17.000€, um weiter zu tilgen, Steuern zu bezahlen oder sonstige Ausgaben zu decken.

Kein schlechtes Modell, oder?

Diese Rechnung ist eine sehr sehr grobe Rechnung. Jeder Käufer ist eine andere Situation in der er sich befindet. Das Modell kann daher sehr unterschiedlich sein.

Die Kalkulation zum Haus kaufen in Kroatien im Video

Ihr habt noch Fragen?

Schreibe einen Kommentar